Archive for October, 2009

Alles Gute zum Achtzigsten

Tuesday, October 27th, 2009

Lieber Carlo Pedersoli, viele vergnügliche Stunden hast du mir beschert mit Filmen wie Più forte, ragazzi!, I due superpiedi quasi piatti oder auch Lo chiamavano Trinità…. Ich gratuliere ganz herzlich zum 80zigsten und schliesse mit einem Filmzitat von dir:

“Da fehlen erst mal zwei Kolben, der Rumpflängsholm, vier Pläuelstangen und ein Rad. Und hinten müssen wir nen Griff ranschweißen, zum wegschmeißen.”

My Heart Is Beating Like A Jungle Drum

Monday, October 26th, 2009

Zu oft hab in letzter Zeit den Spruch gehört “Ich hasse diese Frau, ich kann den Scheiss nicht mehr hören!”

Liebe Freunde, seit bitte mit diesem harten Urteil nicht so rasch bei der Hand. Tut mir einen Gefallen, und hört euch Emiliana Torrinis Album (so heisst die Frau nämlich) einmal ganz an. Das ist nämlich gar nicht so übel. Ich hab extra für euch sogar das “Jungle Drum” nicht in die Playlist aufgenommen.

Save the planet: eat a dog

Monday, October 26th, 2009

britische Forscher haben herausgefunden: Der ökologische Pfotenabdruck eines Hundes (der als Haustier gehalten wird) ist doppelt so gross, wie der ökologische Reifenabdruck eines 4.6 Liter SUVs, der jährlich 10’000 Kilometer gefahren wird.

The eco-pawprint of a pet dog is twice that of a 4.6-litre Land Cruiser driven 10,000 kilometres a year, researchers have found.

Des Weiteren schlagen die Forscher vor, dass – wenn man schon ums verrecken Haustiere halten will – man dann gefälligst Haustieren haben soll, die man auch essen könne, wie zum Beispiel Hühner oder Kaninchen. Dadurch werde die ökologische Schweinerei wieder etwas ins Lot gebracht. Appenzeller dürften demnach ihre Katzen behalten.

link (via)