Archive for June, 2010

Police Fail

Wednesday, June 30th, 2010

(via Fail Blog)

Instant Oil Spill

Tuesday, June 29th, 2010

Ölkatastrophen sind zwar mittlerweile ein alter Hut. Und spätestens seit die WM angefangen hat, liest man in der Zeitung nicht mal mehr eine Fussnote über den schwarzen Golf. Trotzdem… oder vielleicht auch gerade deshalb bring ich euch jetzt hier den “Instant Oil Spill”

Einfach
HIER
klicken und das Öl sprudeln lassen…

(thx an Phil, der das Loch im Ölrohr mit dem kleinen Finger der linken Hand stopfen könnte, aber jetzt nach dem Openair viel zu faul dazu ist.)

Sonisphere

Saturday, June 19th, 2010

Ich bin dann doch noch nach Jonschwil gefahren (Ja, wo jetzt eigentlich genau? Jonschwil oder Schwarzenbach? Ich blick da langsam nicht mehr durch. Hilfe erwünscht.)

Hab noch die letzten Takte von Mister Kilmister aufgeschnappt. Rise Against hab ich sehr genossen, und Metallica sogar noch ein bisschen mehr. Und das alles bei herrlichstem Sonnen-/Mondschein. Denn extra für mich hat der Petrus die Wolken vom Himmel über (Ja was denn jetzt? Jonschwil oder Scharzenbach?) vertrieben. Schlamm hatten wir trotzdem, wie auf den folgenden Bildern unschwer zu erkennen ist:

Und etwas anderes möchte ich auch noch sagen: Wie man aus Twitter so vernimmt, waren diverse Leute unzufrieden mit der Organisation des Festivals. Ich möchte jetzt hier in aller Deutlichkeit eine Gegendarstellung bringen:
1. Ohne grosse Wartezeiten und ohne umzusteigen mit dem Zug bis (fast) vor den Eingang.
2. Ohne anstehen zu müssen den Bändel bekommen.
3. Garderobe passt auf meine 7 Sachen auf.
4. Maximal 5 Minuten anstehen um Bier zu holen.
5. Garderobe gibt mir ohne Probleme meine 7 Sachen zurück.
6. Auf dem Weg vom Festival zum Bahnhof lag da so ein Gartenschlauch rum. –> “saubere” Schuhe. (Okeh, da können die Organisatoren jetzt nichts dafür. War aber trotzdem ein nettes Goody.
7. Auf dem Bahnhof keine 20 Minuten auf den Zug zurück nach SG gewartet. Es hatte sogar für fast jeden einen Sitzplatz.

Wer also über eine schlechte Organisation jammert, der war dann vielleicht wetterbedingt mit den Nerven etwas am Ende. Vielleicht müssen diejenigen sich irgendwann einmal eingestehen, dass sie dann doch nicht so Wetterfest sind, wie es sich für einen echten Metaller gehört…