Oh so schön. Weihnachtsbeleuchtung vs. rotes Fernseherlicht

St. Gallen hat ja jetzt eine neue Weihnachtsbeleuchtung. Find ich auch okeh so. Also ich bin ja jetzt nicht der grosse Weihnachtsfreund oder so aber wenn die armen Seelen ums verrecken so strahlende Sternen über ihren Köpfen brauchen, bitte sehr. An mir solls nicht liegen. (Anmerkung der Redaktion: strahlende Sterne über den Köpfen gibts auch in einer natürlichen, kostenlosen und stromsparenden Version. Nur so am Rande.)

Quelle: Tagblatt.ch

Und wenn dann so neureiche und möchtegern neureiche Säcke oder die Erb-Säcke von verstorbenen neureichen Säcken das Gefühl haben: “Was die Stadt kann können wir schon lange”, und infolgedessen ums verrecken ein paar 1000 Watt Scheinwerfer an die Tanne in ihrem 12 Quadratkilometer grossen Vorgarten hängen müssen, dann sollen sie das tun, diese armen Seelen. Von mir aus.

Merry!

Aber Achtung: Vergesst bitte ums Himmels Willen nicht, den Fernseher über Nacht ganz auszuschalten, weil das kleine rote Standby-Licht neben dem Hauptschalter, welches die ganze Zeit leuchtet, das verbraucht viel zu viel Energie. Der Fernseher ist Schuld an der Klimakatastrophe.

power

2 Responses to “Oh so schön. Weihnachtsbeleuchtung vs. rotes Fernseherlicht”

  1. Chrigl says:

    @Ich? Gut so?

  2. Ich? says:

    Ja, genau so 😀